ÖPNV Passagiere Blick nach vorne. Auto Abo oder ÖPNV

FIRMENWAGEN IM AUTO ABO ODER ÖPNV– WAS LOHNT SICH?

Der öffentliche Nahverkehr ist nicht wegzudenken aus den Städten und eines der wichtigsten Transportmittel überhaupt. Auch Businessreisende nutzen Ihn gerne. Würden alle Fahrgäste plötzlich auf das eigene Auto umsteigen, wäre totales Chaos vorprogrammiert.

Zudem ist das eigene Auto ist nicht mehr zeitgemäß, und bringt zu viele Verpflichtungen mit sich. Nicht zu vergessen der Wertverlust des Autos, sowie Kosten für Versicherung, Steuern, Wartung und Reparaturen. Alles zusammen gerechnet kostet ein Kleinwagen monatlich um die 300 Euro und mehr, der Preis steigt mit den größeren Klassen. Ganz abgesehen vom Verwaltungsaufwand für Leasing- und gekauften Fahrzeugen der Flotte. Bei vielen Fahrzeugen lohnt sich ein Fuhrparkverwalter, der die Flotte im Blick hat. Aber auch der kostet.

Doch Business bedeutet, mobil zu bleiben und nutzt alle Mobilitätslösungen. Das Firmen Auto Abo ist dabei die Luxusvariante des Car Sharing Gedankens und die perfekte Zwischenlösung für alle Firmen, Freelancer und Kleinunternehmen, die zwar kein eigenes Auto wollen, aber trotzdem maximal flexibel sein müssen.

Ein Vergleich zwischen einem Auto Abo für das Dienstauto und öffentlichen Nahverkehr muss auch nicht zwingend darauf hinaus laufen, sich für eins der beiden zu entscheiden. In der Praxis wird jeder Pendler, Bauleiter und Expat darauf angewiesen sein, individuell Zielorte außerhalb der Stadtlinien erschließen zu können. Zu Tageszeiten, in denen sonst nichts fährt – wenn es mal weiter hinaus geht. Denn der Zulieferer oder das Logistikunternehmen sitzen oft nicht inmitten der City, sondern im Gewerbegebiet außerhalb.

Steckbrief Öffentlicher Nahverkehr:

  • Geringer CO2 Abdruck
  • Umgehung von Staus auf Straßen (wenn Busse/ Tram nicht genutzt werden)
  • Kosten bei Einzelfahrten oft hoch, erst bei Monats- oder Jahreskarten günstiger
  • Sie können die Zeit sinnvoll nutzen und E-Mails schreiben oder mit dem Laptop arbeiten
  • In Ballungsräumen gutes Angebot, außerhalb weniger
  • Zeit kostendes Umsteigen vonnöten, vor allem bei mehreren Terminen ärgerlich
Bus von innen

Öffentlicher Nahverkehr für Businessreisende?

 

Fazit Auto Abo fürs Business:

E-Mails schreiben oder mit dem Laptop zu arbeiten ist zur Rush Hour in den öffentlichen Verkehrsmitteln definitiv nicht möglich. Aber:

  • Sie können Telefonate führen, bei denen nicht die halbe Welt teilhaben soll, vor allem bei dienstlichen Gesprächen ein wichtiger Punkt
  • Den Banktermin, die Baustelle oder die Messe erreichen Sie ohne umzusteigen direkt
  • Gepäck und Arbeitsmaterialien gehen bequem mit dank Kofferraum
  • Das Wechselhemd kommt knitterfrei an Ihrem Termin an
  • Sie sind wetterfest unterwegs, bei Regen oder Schnee müssen Sie nicht zur nächsten Busstation und dort warten
  • Sie haben Privatsphäre in emotional stressigen Situationen, oder wenn das Haar nicht sitzt, was durchaus auch für Männer gilt
  • Oder wenn Sie einfach mal laut mitsingen wollen, weil Sie den erfolgreichen Abschluss feiern wollen

Natürlich hat das Firmen Auto Abo auch sonst handfeste Vorteile, denn mehr bequeme Flexibilität bietet kein anderes Transportmittel, vor allem beim Mitführen von Arbeitsequipment. Es ist Rückzugsort und dank Google Maps wissen Sie bereits im Voraus wie lange es dauern wird, von A nach B zu kommen. Baustellen und sonstige Engpässe können Sie nicht mehr überraschen. Und Sie erreichen jedes Ziel, der öffentliche Nahverkehr ist da an Haltestellen und Stopps gebunden.

Mann im Auto bei Sonnenuntergang

Auto Abo – die Luxusvariante des Car Sharing Gedankens

 

Firmen Auto Abo: Neben der schnellen Verfügbarkeit sind Zulassung und Kfz-Steuer im Abo Paket enthalten, ebenso wie jahrestaugliche Bereifung on top. Ein Unfallersatzfahrzeug wird Ihnen bei Bedarf gestellt.

Verstehen Sie Besitz neu. Das Auto gehört Ihnen im Abo. Aber glücklicherweise sind Sie nicht dafür verantwortlich und erst Recht nicht für immer daran gebunden.