Dietmar Hauser vom Tüv Süd im SIXT Interview

Eines ist beim CarPool Interview mit Ekin Delavarkhan sicher: Dass nichts sicher ist!

Heute sind Ekin und Ihr Gast Dietmar Hauser vom TÜV SÜD mit einem Jaguar aus dem Jahre 1955 statt einem klassischen aktuellen Auto der SIXT Premiumflotte unterwegs. Normalerweise mit Assistenzsystemen wie Servolenkung, Bremskraftverstärker, ABS und sonstigen Fahrassistenzen, bringt der Oldtimer 166 Pferdestärken mit – ganz ohne Schnickschnack, pure Autokunst!

Und auch am Steuer des Autoklassikers tut sich etwas: Ekin nimmt auf dem Beifahrersitz Platz und überlasst dem Geschäftsführer der TÜV SÜD Business Services GmbH das Steuer. Nicht verwunderlich, denn statt einer klassischen Dienstfahrt treffen sich die Beiden zum vor Ort Termin bei der SILVRETTA CLASSIC RALLYE MONTAFON im Österreichischen Gaschurn.

Doch nicht alles ändert sich: auch dieses Mal steht der CarPool Interview Gast Rede und Antwort zu brennenden Themen: was macht der TÜV in Sachen Nachhaltigkeit, was sind die Klimaziele des Unternehmens? Auch das Thema Elektro- und Hybridantriebe wird umfassend geklärt. Außerdem: wie steht es um neue Mobilität wie autonomes Fahren und Digitalisierung von Prozessen?

Und auch Ekins Lieblingsfrage nach dem Lieblings- Autosong wird beantwortet, so viel sei verraten: heute wird richtig gerock(‘n roll)t!

...
 Weiterlesen

Silvia Gawor von MHP im SIXT Carpool Interview

Führungskraft und Head of Mobility Management bei MHP, das ist Silvia Gawor. Seit über 10 Jahren ist die gelernte Automobilkauffrau und zertifizierte Fuhrparkmanagerin bei der MHP – A Porsche Company. Zeit für CarPool-Interview-Gastgeberin Ekin Delavarkhan bei den wichtigen Themen nachzuhaken. Sind Frauen tendenziell die besonnenere Führungskraft oder empathischer und sollten Männer weiblicher führen?

Neben dem Thema Leadership geht es natürlich auch um Silvia Gawors Steckenpferd: das Fuhrparkmanagement. Wird es zukünftig Mobilitätsbudget statt Dienstwägen geben, wie steht es um das Thema Carpooling bei MHP und was ist der Lieblingssong von Silvia Gawor?

Um das Damen-Trio mit geballter Expertise zu vervollständigen, fährt Kathrin Risom von SIXT share mit. Die Expertin rund um das Thema Shared Mobility stand zuletzt beim Podcast “Zweibahnstraße – Mobilität der Zukunft” vor dem Mikro. Aber auch im Thema Female Leadership ist sie firm und unterstützt Ekin und Silvia bei der wiederkehrenden Fragestellung: “Mann oder Frau – wer kann besser führen?”

WORUM GEHT’S IM VIDEO?

In der SIXT-Reihe CarPool Interview kommen Corporate Experten der Mobilitätsbranche zu Wort. Sie werden von Ekin Delavarkhan mit dem Auto abgeholt und während einer Spritztour interviewt. Neben Ekin sind oft weitere SIXT Experten dabei, um sich bei einer gemeinsamen Fahrt über Mobilität, Innovation und das Geschäftsleben im Allgemeinen auszutauschen – und auch, um gemeinsam einen Song zu singen, wie es sich für eine Autofahrt gehört.

...
 Weiterlesen

Mit cleverem Fuhrparkmanagement Kosten senken, Aufwand reduzieren und mobile Freiheit genießen

Wie senke ich als Firma, Kleinunternehmer oder Selbstständiger meine Mobilitätskosten, ohne in der Beweglichkeit eingeschränkt zu sein? Fuhrparkmanagement – was ist das? Und für wen ist Fuhrparkmanagement? Wie aufwändig ist die entsprechende Fuhrparkverwaltung, gibt es Flottenmanagement Lösungen für nachhaltiges Fahren, welche aktuelle Software, um die Fuhrparkverwaltung zu vereinfachen? Informieren Sie sich über alles Wissenswerte, die Optimierungspotentiale Ihrer Flotte und dem Prozess des Fuhrparkkosten Senkens in unserem Blogbeitrag.

FUHRPARKMANAGEMENT – WAS IST DAS EIGENTLICH? UND FÜR WEN?

Firmen brauchen Fuhrparkmanagement, doch viele fragen sich “Was ist Fuhrparkmanagement, welche Kosten fallen an und was gehört dazu: welche Tätigkeiten, Aufgaben, Abteilungen?”

Mit Fuhrparkmanagement oder Flottenmanagement wird im Allgemeinen das Verwalten, Disponieren, Steuern und Überwachen von Fahrzeugflotten des jeweiligen Unternehmens bezeichnet. Das Ziel ist es, die Verwaltung, Planung, Steuerung und Überwachung des Fuhrparks effizient zu gestalten3 sowie die Fuhrparkkosten zu senken oder möglichst gering zu halten.

...
 Weiterlesen

Transporter Regale - Firmenfahrzeug individualisieren mit SIXT & Sortimo

Jedes Business ist anders, jeder Flottenbedarf ist anders, jede Branche hat ihre eigenen speziellen Ausrüstungen. Paketzusteller wollen ihre Ladung (ge)sicher(t) zum Kunden bringen, am besten nach Auslieferung bereits vorsortiert, Baumaterialien sollen geordnet und sicher verstaut werden, der Arbeitsplatz Firmenwagen so geordnet sein, dass alles mit dem ersten Handgriff erreichbar ist. Das geht mit Mietfirmenwagen nicht denken Sie? SIXT hört Sie: Deswegen gibt es neuerdings in Zusammenarbeit mit dem Regal- und Einrichtungsspezialisten Sortimo anpassbare Transporter. Sie entscheiden, welches Mobiliar Sie benötigen. Denn Sie kennen Ihren Alltag am besten, machen Sie aus einem Lieferwagen Ihr eigenes mobiles Servicezentrum.

Transporter sind wahre Alleskönner. Sie bieten eine wetterfeste Ladefläche in vielen Größen, geeignet für alle Waren, Materialien und auch Werkzeuge. Nur: Nutzen Sie den kompletten Transporter oder bisher nur die Bodenfläche? Dann wird es Zeit zu individualisieren, denn in der Höhe hat ein Lieferwagen noch einiges zu bieten. Warum dann nicht die Höhe des Fahrzeugs mitnutzen – und Sie können vielleicht sogar eine kleinere Klasse nehmen. Maximale Auslastung – mit Regalsystemen ein Kinderspiel.

Wie nutzen Sie Ihren Transporter – diese Frage sollten Sie sich stellen. Fahren Sie mit ihm zum Kunden und haben Arbeitsmaterialien sowie Spezialwerkzeuge dabei? Ein geeignetes Ordnungssystem hilft Ihnen dabei, den Überblick zu behalten, denn schnell landen im Firmenfahrzeug auch Warenproben, Prospektordner, Visitenkarten und sonstiges. Die Arbeitsschritte mit einem Sortier- und Ablagesystem gehen einfacher von der Hand, da Sie nicht lange nach den benötigten Materialien, Werkzeugen oder Waren, die Sie ausliefern, suchen müssen. Weiterhin sind Werkzeuge, Laptop und alle elektronischen Geräte und andere Werkzeuge sicher verstaut und besser geschützt.

...
 Weiterlesen

Alle Jahre wieder - die Winterreifenfrage: Mit dem Firmenwagen durch den Winter - was gilt es zu beachten?

Jedes Jahr stellen wir uns den gleichen Fragen im Herbst: Winterreifen aufziehen oder noch warten? Und wie lange bleiben die Schneerüstigen Pneus drauf? Beim Firmenwagen kommt hinzu: wer ist zuständig, wer kümmert sich?

AB WANN MÜSSEN WINTERREIFEN AUFGEZOGEN SEIN?

Grundsätzlich gilt in Deutschland die situative Winterreifenpflicht, meldet Automobilclub ADAC1, während es eine generelle Winterreifenpflicht nicht gibt. Somit auch keinen festen Zeitrahmen. Es gilt „winterliche Straßenverhältnisse“ wie Schnee-, überfrierende-, Eis- oder Reifglätte sowie Schneematsch oder Glatteis führen zu Winterreifenpflicht. Anders ist es im Nachbarland Österreich, dort dürfen von 1.November bis zum 15. April bestimmte Fahrzeugklassen nur mit Winterreifen unterwegs sein.

Viele kennen die „Von O bis O“-Regel: von Oktober bis Ostern (Winterreifen) und von Ostern bis Oktober (Sommerreifen). Experten und einige Kfz-Versicherer empfehlen sich an diesen Daten zu richten, schreibt Anna Lena Hartmann vom Fuhrpark-IT-Dienstleister LAPID2 in einem Blogbeitrag. Aber auch, dass das Wetter nicht dem Kalenderrhythmus folgt und daher diese Regel beratend aber nicht bindend sein kann. Vor allem, da auch Ostern als kirchlicher Feiertag dem Kirchenjahr folgt und nicht als fester Termin steht.

Reifenhersteller empfehlen eher die 7-Grad-Regel, schreibt Hartmann. Denn tagsüber sieben Plusgrade können nächtlichen Frost und darauf resultierende Reifglätte zur Folge haben. Die Gummimischung der Sommerreifen kann bei winterlichen Temperaturen aushärten und Sie sind dann mit weniger Grip unterwegs. Allerdings haben Sommerreifen die bessere Wechsel-Nass-Trocken-Eigenschaften, während bei Schnee und Eis an Winterreifen kein Weg vorbeiführt. Ulrich Buckmann vom ADAC Frankfurt sagt gegenüber dem Handelsblatt 3, dass Fahrer, die an den wenigen echten Wintertagen auf Ihr Auto verzichten können, auch mit Sommerreifen durch den Winter kommen. Tägliche Pendler und Businessreisende fallen hier natürlich nicht hinein, klare Empfehlung hier: Winterreifen.

...
 Weiterlesen

DAS SIXT CARPOOL INTERVIEW: EXPERTENTALK MIT CHRISTOPH CARNIER VON MERCK IM A8 HYBRID

Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck ist ein Kunde von SIXT – Grund genug für Ekin Delavarkhan vom SIXT Strategic Global Account Management und Vinzenz Pflanz, President Corporate Sales bei SIXT, den Senior Director Travel, Fleet & Events Christoph Carnier zum CarPool Interview einzuladen. Neben fast 30 Jahren bei Wissenschaftspionier Merck ist er als Präsident des Verbandes deutsches Reisemanagement ein Vollprofi in Sachen Dienstreisemobilität.

Bei einer Fahrt im Audi A8 Hybrid wird Tacheles gesprochen: New Work-Modelle, Umstellung auf Home Office in den Standorten und die Bedeutung eines Dienstautos für Firmen und Mitarbeiter – vom einstigen Statussymbol zur Gehaltsoption. Auch über Dienstreisen während Corona berichtet der Präsident des VDR – und dem damit verbundenen Wandel an Mobilität. Welche Chancen sieht er für neue Modelle, wie wichtig wird nachhaltiges Reisen? Und welches sind die Top3-Lieblingsautos des Travel-Experten?

WORUM GEHT’S IM VIDEO?

Bei der SIXT-Reihe CarPool Interview treffen SIXT Experten auf Experten aus der Wirtschaft, um ganz ungezwungen im Auto bei einer Expertentour über Mobilität, Innovation und das Geschäftsleben im Allgemeinen zu reden.

...
 Weiterlesen

Expertenaustausch on the Road: Albert James Küng im SIXT Carpool Interview

BEI UNS KOMMEN DIE KUNDEN ZU WORT: SIXT TRIFFT DAS WHO IS WHO DER GESCHÄFTSREISEINDUSTRIE

Sommerpause: keine Zeit zum Rasten bei SIXT! Wir haben die Chance genutzt, unsere Kunden persönlich zu treffen – und mit ihnen während einer gemeinsamen Spritztour über Zusammenarbeit, Produktlösungen und Nachhaltigkeit in der Mobilität zu sprechen. Auch New Work und Reisen während der Pandemiezeit sowie andere aktuelle Themen kommen zur Sprache. Den Auftakt machen Ekin Delavarkhan vom SIXT Strategic Global Account Management und Albert James Küng vom Global Travel Management bei Siemens. Unterwegs stößt Vinzenz Pflanz, President Corporate Sales bei SIXT, hinzu. In knapp 10 Minuten verrät Küng unter anderem, wie die neuen Mobilitätslösungen von SIXT bei Siemens eingesetzt werden und Mitarbeitern und Travel Management die Arbeit erleichtern. Doch in der entspannten Atmosphäre geht es nicht nur ums Geschäft: ganz nebenbei plaudern die drei aus dem Nähkästchen, bei welchem Song fährt man am besten Auto, welches ist das aktuelle Lieblingsfahrzeug?

...
 Weiterlesen

Corporate Carsharing – Warum gewerbliches Carsharing immer beliebter wird

Car Sharing hat sich in vielen Städten schon seit einigen Jahren als beliebte Alternative zu Mietwagen oder der Anschaffung eines eigenen Autos etabliert. In letzter Zeit entdecken auch immer mehr Unternehmen die Vorteile des Carsharings für sich und passen ihre Firmenwagen-Flotte entsprechend an. Hier erfahren Sie, warum Corporate Carsharing boomt und ob es sich auch für Sie lohnen kann.

Die meisten Firmenwagen sind heutzutage nicht mehr nur Mittel zum Zweck, sondern für viele Beschäftigte auch ein Statussymbol und Beweis ihrer guten Leistungen. Jedem Mitarbeiter ein Dienstfahrzeug zur Verfügung zu stellen, auch wenn diese es gar nicht häufig benötigen, bindet auf Dauer aber viel Kapital. Außerdem verliert das Auto natürlich beständig an Wert, auch wenn es die meiste Zeit nur herumsteht. Unternehmen können in solchen Fällen, ebenso wie Privatpersonen, die nur selten ein Fahrzeug benötigen, auf sogenanntes Corporate Carsharing zurückgreifen. Beim Business Carsharing unterhält eine Firma einen Fuhrpark mit unterschiedlichen firmeneigenen Fahrzeugen. Die Mitarbeiter können diese dann je nach Bedarf nutzen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter immer mobil sind – ohne dass die Kosten für Firmenwagen ausufern.

...
 Weiterlesen

Firmenmietwagen vs. Gehaltserhöhung - warum weniger Geld mehr sein kann

Die Zeiten, in denen Firmenwagen Vorstandsvorsitzenden und Außendienstmitarbeitern vorbehalten waren, sind längst vorbei. Unternehmen haben bereits die zahlreichen Vorteile entdeckt, die die Belohnung zuverlässiger und leistungsstarker Angestellter mit einem Firmenmietwagen mit sich bringen. Wir verraten Ihnen, warum das Auto als Bonus so beliebt ist.

Auch wenn es im Interesse jeder Firma liegt, ihre leistungsstarken und motivierten Mitarbeiter durch Wertschätzung zu halten – nicht immer erlaubt die wirtschaftliche Situation eine üppige Gehaltserhöhung. Hoher Konkurrenz- und Preisdruck sowie Wirtschaftskrisen und zurückhaltende Konsumenten stellen viele Unternehmen in den letzten Jahren zunehmend vor Herausforderungen. Da kommt die Möglichkeit einer Gehaltsumwandlung mit Firmenwagen oft gerade recht. Mit einem Firmenmietwagen anstatt einer Gehaltserhöhung können Sie Mitarbeiter einerseits deutlich sichtbar belohnen, andererseits hilft diese Art der Mitarbeiter-Incentivierung Ihnen als Arbeitgeber, Kosten zu sparen.

...
 Weiterlesen

Betriebliche Mobilität: Diese Möglichkeiten gibt es

Betriebliche Mobilität - Geschäftsfrau öffnet Auto im Parkhaus

Mobilität ist in aller Munde. Nicht nur privat, auch im betrieblichen Umfeld spielt Mobilität für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten eine essenzielle Rolle. Sie wollen Informationen zu Entwicklungen und Möglichkeiten der betrieblichen Mobilität entdecken? Finden Sie hier Anregungen zu umfassenden betrieblichen Mobilitätskonzepten.

VOM FUHRPARKMANAGEMENT ZUM BETRIEBLICHEN MOBILITÄTSMANAGEMENT

Die Möglichkeiten der Mobilität haben neue Meilensteine gesetzt. Konzepte wie Carsharing und Angebote für taxiähnliche Fahrten erweitern den Markt. Innovative digitale Mietmöglichkeiten von Fahrzeugen etablieren sich zunehmend – Flexibilität ist ein Trumpf.

Sie kennen es sicher selbst, der Bedarf an flexibler und komfortabler Mobilität nimmt zu, die Ansprüche steigen. Doch die unterschiedlichen Möglichkeiten von Anbietern und Apps machen es oftmals nicht einfacher, den Überblick zu bewahren. Auch der Bedarf der betrieblichen Mobilität nimmt weiterhin zu, denn Mitarbeiter sind häufiger unterwegs und müssen längere Strecken auf dem Weg zum Kunden zurücklegen.

...
 Weiterlesen